Lebenslauf

Janek v. Heyden
geboren am 20.06.1969 in Bonn, verheiratet, zwei Kinder


» 1989 - 1991

1989 Abitur am Gymnasium Icking in Bayern
Studium der Ethnologie an der LMU München
1988-1990 Conga-Studium an der Latin-Percussion-School in München bei Cesar Granados
1989 Djembe-Workshops und Unterricht bei Bruno Besnainou
Fortbildung „TaKeTiNa – ein rhythmischer Weg“ bei Reinhard Flatischler
musikalische Begleitung von Tanzworkshops von Kofi Koko (Benin) mit Bruno Besnainou
1989 9-wöchige Studienreise Karibik / Jamaica (Nyabinghi – Rhythmen)
1990-1991 einjähriger Percussion-Studienaufenthalt in Westafrika (Niger, Ghana, Burkina Faso):
sechs Monate intensiv Djembe-Unterricht in Burkina Faso bei dem Griot Traore Lassina (Rhythmen und Stile der Malinke-Tradition aus Burkina Faso, Mali, Guinea)
sechs Monate intensiv Unterricht Kpanlogo- und Tigari-Trommeln in Ghana, am Hof von Aja Addy bei Kwei Mensah ( Rhythmen und Stile der Gã, Ewe und Ashanti aus Ghana)

» 1992 - 1994

1992-1995 Fortsetzung des Studiums der Ethnologie an der FU Berlin
1992 Samba-Intensiv-Workshops bei Dudu Tucci (Brasilien)
2.Fortbildung „Rhythmustherapie und Rhythmuspädagogik“ unter der Leitung von Wolf Büntig und Reinhard Flatischler
1993 Theatermusik: 6 Monate Percussion, „Medea“-Tournee mit dem Theater „Het Zuidelijk Toneel“ in Holland und Belgien
1993-1995 Weiterbildungen bei Kim Duk Soo, dem Leiter der Koreanischen Percussion-Gruppe Samulnori, Unterricht auf der traditionellen koreanischen Trommel Tschanggo
1993 Unterricht bei Dudu Tucci „Conga Total: afro-brasilianische Percussion I“
1994 Unterricht bei Dudu Tucci „Conga Total: afro-brasilianische Percussion II“

» 1995 - heute

1995 Studium der Vergleichenden Musikwissenschaft und Ethnologie an der FU Berlin
musikalische Begleitung von afrikan. Tanzworkshops
1997-1998 sechsmonatiger Studienaufenthalt an der Universität in Havana/Cuba: Studium der afro-cubanischen Percussion (Rumba, Musica Bantu, Latin-Jazz-Technik)
in Havana Privat-Unterricht für Congas in afro-cubanischer Percussion, Schwerpunkt Salsa, Latin Jazz und Rumba bei Tata Guines, Tomas „Panga“ Ortiz, Jose Louis „Changuito“ Quintana, Justo Pelladito (Grupo Afroamerica), Julio Guerra d’Acosta, Ramses Rodriguez
1998-2000 neben dem Studium Auftritte als Percussionist und Didgeridoo - Spieler in Erlebnis-Restaurants und bei Events
2000-2002 dreijährige Ausbildung zum TaKeTiNa-Rhythmustherapeuten bei Reinhard Flatischler
seit 2001
Leitung von offenen TaKeTiNa-Rhythmus-Kursen in Berlin
Lehrer für westafrikanische, afro-cubanische und brasilianische Percussion und instrumentenübergreifendes Rhythmustraining
2004 Abschluß des Studiums der Vergleichenden Musikwissenschaft (Musikethnologie) mit Schwerpunkten
  1. Rhythmusstrukturen in Ghana, Westafrika, Anwendung der Derler-Rhythmus-Systematik
  2. Soziologie der Rumba in Havana / Cuba
  3. Musik und Ritual/Trance (u.a. Zar-Kult im Sudan), Wirkungen von Rhythmus
seit 2004

Tätigkeit als selbständiger Percussionlehrer in Weimar, Leitung von Workshops
Projekte an Schulen und im Rahmen von Lehrerfortbildungen und Teamtrainings
Percussionist in versch. Bands

2007 muskalische Leitung der homöopathischen Fortbildung "Rhythmusverlust und Angst" von Michael Helfferich in der Toscana/Italien
2008 Reise in den Sudan, Aufnahmen versch. Zar-Zeremonien
2009 Solist bei dem Konzert "rhythm" mit der Staatskapelle Weimar